Unsere nächsten Veranstaltungen

Tischtennis närrisches Heringsessen Vortrag
Seit dem 12.1.2018 bieten wir jeden Freitag,
ab 20 Uhr eine gemütliche Tischtennis Abend
im HdB an.
Interessierte sind willkommen
Zum 6. närrischen Heringsessen
laden wir am 12.2.2018
19:11 Uhr im HdB ein
Anmeldung erforderlich
Einen Beitrag zur Dieseldiskussion
bieten wir am 29.1. an.
Referent: Thomas J. Simon



Die Kolpingsfamilie Jügesheim trauert um Ihren Ehrenvorsitzenden und Mitbegründer Horst Gossmann.
Vor 65 Jahren war Horst, damals 20 Jahre alt, einer von 36 Männern, die zur Gründungsfeier der Jügesheimer Kolpingsfamilie im Jahr 1953 zu Kolpingern wurden.
Von Anfang war er bei Kolping sehr stark engagiert.
1955 bis 1976 gehörte er dem Vorstand als Beisitzer in den verschiedensten Funktionen an.
1977-1993 war er Vorsitzender
Und seit 1994 war er Ehrenvorsitzender
Schon im Gründungsjahr bildete sich in der Kolpingsfamile eine Theatergruppe, die noch im gleichen Jahr ein Stück inszenierte.

Horst war hinter der Bühne organisatorisch tätig, er stellte im Bedarfsfall sein Auto zur Verfügung, besorgte Requisiten und vieles mehr.
Die Städtefahrten innerhalb Europas, die heute noch von den Kolpingern mit sehr großer Resonanz veranstaltet werde, hat er 1979 ins Leben gerufen und lange organisiert.
Er hat Jahresprogramme erstellt, die KF im Bezirk und im Dorf bzw. der Stadt vertreten.
Er war Herz und Seele der Kolpingsfamilie. Dazu gehörte auch, dass er bei abendlichen Veranstaltungen im Schwesterhaus den Ölofen mittags in Gang setzte, dass am Abend niemand im Kalten saß.
Nachdem er 1994 als Vorsitzender der KF nicht mehr angetreten war und durch einen einstimmigen Beschluss der Hauptversammlung Ehrenvorsitzender wurde, hat er dann als Ehrenvorsitzender kaum eine Vorstandssitzung bzw. überregionale Kolpingveranstaltungen versäumt.
Mit der Übergabe des Vorstandamtes hat er sich nicht zurückgezogen und hat weiterhin mit Rat und Tat die dann etwas jüngeren Leute im Vorstand unterstützt.
Was aber die Meinungsführerschaft innerhalb der KF anging, hat er jedoch voll und ganz losgelassen.
Es wäre in diesem Rahmen noch zu erwähnen, dass er nach dem Tod seines Vaters den väterlichen Kleinbetrieb zur Herstellung von Lederwaren übernahm. Als Kleinunternehmer hatte er vom Einkauf bis zum Verkauf der Waren, von der Produktplanung bis zum Personaleinsatz, sich um alles zu kümmern.

Als politischer Mensch war er u.a. Gemeinderat, Stadtverordneter, Ausschussvorsitzender für Sport und Kultur und Fraktionsvorsitzender.
Er war Mitinitiator der VHS Rodgau, des Sportzentrum am Weichsee, er hatte an dem Beschluss das Rodgauer Rathaus in die Jügesheimer Ortsmitte zu bringen erheblichen Anteil und die Kleintieranlage Neelsee ist eine Herzensangelegenheit von Horst gewesen..

In der Jügesheimer Pfarrgemeinde war er in Pfarrgemeinderat, Kirchenstiftungsrat /Verwaltungsrat über viele Jahre an hervorragender Stelle tätig.
Aus der Tatsache, dass er das Bundesverdienstkreuz erhielt hat er nie, wie me bei uns so schee sacht : E Uffheewens gemacht.
Es wäre an dieser Stelle noch viel zu sagen. Vieles Wichtige und noch Sagenswerte ist hier an dieser Stelle unter den Tisch gefallen bzw. vergessen worden.
Schon bald nach seinem Start in den verdienten Ruhestand wurde Horst durch einen Schlaganfall körperlich eingeschränkt.
Mit der Unterstützung seiner Frau Hiltrud und seinem eisernen Wille konnte bald wieder ein annähernd normales Leben führen.
Der plötzliche und unerwartete Tod seiner Frau Hiltrud im Jahr 2015 hat ihn sehr hart getroffen.
Er war seit dieser Zeit ein anderer Mensch.
Sein Sohn Michael hat ihn wesentlich unterstützt und war für seinen Vater einfach da.

Ein Meilenstein für Horst war letztlich die Feier seines 85. Geburtstages am 30. November diesen Jahres.
Er hat mit all seinen Freunden und seinen Kolpingern diesen Geburtstag in einem großen Rahmen gefeiert.
Jetzt hatte er sein Ziel erreicht.
Horst ist am 24.Dezember, gut 3 Wochen nach seinem Geburtstag, entschlafen.
Die Kolpingsfamilie Jügesheim nimmt dankbar Abschied von Horst Gossmann. <

Seiner Familie und im besonderen Maße seinem Sohn Michael gilt unser Mitgefühl.

    Unsere Vorträge beginnen, wenn nicht anders angegeben, jeweils um 20 Uhr im Haus der Begegnung, Rodgau-Jügesheim.




ZITATEN
SAMMLUNG

 

Suche an allem stets das Gute zu erkennen,
aus allem das Beste zu machen.
Und wende nie den Blick zurück!
Wer von allem und jedem nur Gutes erwartet 
und stets nach dem Besten trachtet und ausschaut,
wird aus allem stets das Bestmögliche gewinnen.

Wer liebt, was ihm begegnet,
dem wird bald nur noch begegnen, was er liebt.


K.O. Schmidt 


EMAIL
KF Jügesheim